Wertungsspiele

Termine für die nächsten Wertungsspiele:

Coronabedingt können wir 2021 im Bezirk 15 keine Wertungsspiele anbieten.

Ziel des Wertungsspiels:

Das Wertungsspiel soll allen Kapellen, Bläsergruppen und Spielleutekorps Gelegenheit geben, ihren Leistungsstand von einer unabhängigen Fachjury beurteilen zu lassen. Es dient als eines der vorrangigen Mittel zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit der Musiziergruppen und stellt für die Verbände eine wichtige Bestätigung der geleisteten Schulungsarbeit dar (Auszug aus Wertungsspielordung)

Pflicht- uns Selbstwahlstücke

In der Kategorie 1 und 2 wird keine Pflichtliteratur verlangt. Hier sind zwei Selbstwahlstücke konzertanten Charakters aus der jeweiligen Schwierigkeitsstufe vorzutragen.

In den Kategorien 3 bis 6 ist aus der Auswahl- oder Repertoireliste der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände ein Pflichtwerk auszuwählen. Darüber hinaus ist ein Selbstwahlstück mindestens des gleichen Schwierigkeitsgrades vorzutragen.

Werke, die nicht oder nicht mehr in der Auswahl- bzw. Repertoireliste der BDMV enthalten sind, dürfen für Wertungsspiele nur dann eingesetzt werden, wenn sie rechtzeitig vor dem Wertungsspieltermin dem zuständigen Verbandsdirigenten oder Beauftragten für das Wertungsspielwesen zur Zwischeneinstufung vorgelegt werden.

<<<<<  Auswahlliste  >>>>>

<<<<<  Repertoireliste  >>>>>

<<<<<  Empfehlungsliste Pflichtstücke  >>>>>

Pflichtstücke Traditionelle Blasmusik

Folgend zum Download die Pflichtsücke für die traditionelle Blasmusikwertung

<<<<<  Stücke Traditionelle Blasmusik  >>>>>

Wertungsspielordnung

<<<<<  Wertungsspielordnung >>>>>

Weitere Infos:

Weitere Infos rund um die Wertungsspiele finden Sie auch auf der ASM Verbandshomepage

<<<< Link zu Wertungsspiele auf ASM Verbandshomepage >>>>

Ablauf:

Etwa 2 Wochen vor den Wertungsspielen erhält jede teilnehmende Kapelle einen Terminplan aus dem hervorgeht wann sie zum Vortrag anzutreten haben.

Kopien und Besetzungsliste für die Wertungsrichter:

Bei der Anmeldung am Wertungsspieltag hat jede Kapelle eine aktuelle Besetzungsliste und Kopien der Partituren für die Wertungsrichter abzugeben.

Einspielmöglichkeit:

Jede Kapelle erhält die Möglichkeit, sich vor dem Vortrag in einem separaten Raum einzuspielen

Vortrag:

Die beiden Vorträge des Pflicht- und des Selbstwahlstückes werden von den Wertungsrichtern in 10 Kategorien jeweils mit 0 bis 10 Punkten bewertet. Das Gesamtergebnis ist dann ein Mittelwert aus den von den Wertungsrichtern vergebenen Punkte für die beiden Stücke.

Offene Wertung:

Nach dem Vortrag wird die Wertung der Wertungsrichter mittels Tafeln für jede Kategorie öffentlich angezeigt. Das Endergebnis wird sofort ermittelt und der Kapelle sowie dem Publikum mitgeteilt.

Verdeckte Wertung:

Die Ermittlung des Endergebnisses erfolgt verdeckt und wird dem Dirigenten im Beratungsgespräch mitgeteilt.

Beratungsgespräch:

Jeder Dirigent erhält neben dem Gesamtergebnis in einem Beratungsgespräch mit einem der Wertungsrichter eine persönliche Erläuterung der Ergebnisse. Ein Kurzbericht wird seit 2014 nicht mehr ausgestellt. Auf Wunsch wird über den Vortrag eine Wertungsexpertise erstellt, diese kann aber erst einige Tage nach den Wertungsspielen ausgehändigt werden. Für die Erstellung der Expertise wird ein Unkostenbeitrag fällig.

Urkunde:

Jede teilnehmende Kapelle erhält eine Urkunde mit Angabe der erreichten Punkte und dem Prädikat.

Ansprechperson

Gerhard Kratzer

Kruckenbergstraße 20, 89312 Günzburg - Leinheim

gerhard.kratzer(at)asm-bezirk15.de
08221 34690 / 0171 5152 612

Bezirksdirigent

Marian Weser

Lehárstraße 95c, 86179 Augsburg

marian.weser(at)asm-bezirk15.de
0162 60 16 674

Bezirksdirigent